Geschichte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, 16. Januar 2009 um 17:41 Uhr

Das Wappen

 Die Farben: gold-rot
Der Löwe ist dem alten Siegel des Fleckens Cornau entnommen
Die silbernen Eichenblätter symbolisieren die Ortsteile Cornau Mariendrebber und Jacobidrebber,
aus denen die heutige Gemeinde Drebber sich zusammensetzt

 

Die ersten Nachrichten

Der Ort Drebber wurde in einer Schenkungsurkunde Kaiser Otto II. datiert auf den 22 September 980 erstmals als "Triburi"  - was soviel heißen soll wie "Drei Bauern" - erwähnt  (in der 6. Zeile der Urkunde ist erstmals das Wort "Triburi" festgehalten). Die Bezeichnung bezieht sich wohl auf drei Haupthöfe.
Damals vermachte Kaiser Otto II dem Kloster Memleben, einer Benediktinerabtei, das Dorf Drebber als nötige Ausstattung an Gütern und Einkünften.
Die Urkunde befindet sich im Staatsarchiv Marburg, Bestand M I Hersfeld 980,Sept.22.
In wie weit es sich um Einzelhöfe oder zu einem bereits bestehenden Dorf gehörende Gehöfte handelt ist nicht meht zu klären. Im Laufe der Geschichte wurde "Triburi" zu "Drebber". Eine Besonderheit:
Drebber war bis zur Gemeindegebietsreform im Jahre 1974 in zwei selbstständige Gemeinden geteilt - Mariendrebber und Jacobidrebber. 
Die Namensgebung erfolgte nach den beiden (ev.-luth) Kirchen der Dörfer. Eine historisch kuriose Entwicklung, die bis heute ihre Wirkung hat.
Die heutige Gemeinde Drebber besteht aus den Ortsteilen Mariendrebber (die Kirche hier war die Grabkirche der Grafen von Diepholz - besser Edelherren) dem Flecken Cornau  und dem Ortsteil Jacobidrebber.

In der Ortschaft Flecken Cornau (1396 als Konowe, Konrads Aue erwähnt) befand sich bis ins 12. Jahrhundert das Stammschloss des Edelherrengeschlechts, der späteren Grafen von Diepholz (1160 erwähnt als Thefholte, tief im Holz oder Divbrok, Bruchwald).

(Quelle: Chronik der Gemeinde Drebber)

Neuere Zeit

Mit der Gemeindegebietsreform Im Jahre 1973 wurden die drei bis dahin selbständigen Gemeinden Flecken Cornau, Marienedrebber und Jacobidrebber zur Gemeinde Drebber zusammengefaßt. Die Gemeindeverwaltung ging an die Samtgemeinde Barnstorf über.

Die Samtgemeinde Barnstorf besteht aus den Mitgliedsgemeinden Barnstorf, Drebber, Drentwede und Eydelstedt

Rat und Verwaltung

Informationen zur Zusammensetung des Rates der Gemeinde Drebber befinden sich im Internetauftritt der Samtgemeinde Barnstorf. Die zuständige Verwaltung der Gemeinde Drebber befindet sich im Rathaus Barnstorf.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 15. Januar 2010 um 12:13 Uhr